HBO Datenbank - Projekt

Projektleiter, Anprechpartner: Bernstorff, Florian
Name des Projektes: Darwin, Darwinismus und Moralpädagogik. Zu den ideengeschichtlichen Voraussetzungen des Darwinismus und seiner Rezeption im deutschsprachigen pädagogischen Diskurs des späten 19. Jahrhunderts.
Vorauss. Abschluss: 2009
E-mail: flobernstorff@foni.net
Anschrift, Institut:
Universität Koblenz-Landau

Geschäftsführung Bildungswissenschaften

Campus Landau; Bürgerstraße 23

76829 Landau
Darstellung des Forschungsvorhabens: In den seltenen Fällen, in denen die zeitgenössische moralpädagogische Darwin-Rezeption im späten 19. Jahrhundert überhaupt bildungshistorisch thematisiert wurde, wurde ihr meist unterstellt, sie sei allenfalls marginal und wenn, dann ablehnend gewesen. Die Studie revidiert und differenziert diesen Blick. Die zeitgenössische pädagogische Publizistik weist sowohl in der zeitlichen Entwicklung als auch in ihrer gesellschaftlichen Breite große Heterogenität auf, was die Haltung gegenüber Darwin einerseits und dem Darwinismus andererseits betrifft. Darwinsche und darwinistische Topoi werden immer wieder explizit auch für die Neubegründung von Moralerziehung genutzt. Dies führt aber nicht zu neuen Konzepten von moralischer Bildung und Erziehung, sondern meist nur zur Relegitimation “bewährter“ moralpädagogischer Zwecke und Mittel.
benutzte Materialien: Scripta Paedagocica Online der BBF; Zeitschriftenarchiv der BBF
Status: Dissertation (abgeschlossen)
Schlagwörter: Bildungsgeschichte; Forschungsprojekt; Darwinismus; Rezeption; Pädagogik; Diskurs
Eingetragen von: barkowski@dipf.de
Erfassungsdatum: 18. 06. 2009
Korrekturdatum: 18. 06. 2009